News

/ News

«DigiLit Plus» - neu auch für Medizin, Wirtschaft, Religion und Altertumswissenschaften

Aufgrund der Schliessung der universitären Bibliotheken wird der bereits bestehende «DigiLit»-Service zu einem kostenlosen Service für Studierende erweitert, um sie mit dringend benötigter gedruckter Literatur zu versorgen. Details zum Angebot DigiLit Plus

Bei «DigiLit Plus» wird es für Studierende neu eine Bestellmöglichkeit per E-Mail geben, bei der sie Scans von gedruckten Zeitschriftenartikeln und/oder Buchkapiteln mit Erscheinungsjahr 1830–2020  bestellen können. Die Scans werden von der UB zentral abgelegt und können dort von den Studierenden nach Erhalt des entsprechenden Zugangscodes heruntergeladen werden.

Damit möglichst viele Studierende mit dringend benötigter Literatur versorgt werden können, gilt folgende Limite:
pro 7 Tage max. 3 Dokumente zu je 30 Seiten oder insgesamt 90 Seiten pro Person.

Wichtig:
Die Scans sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch im Studium bestimmt, können aber von Studierenden innerhalb desselben Kurses geteilt werden. Dieses Angebot gilt ausschliesslich während der Schliessung der universitären Bibliotheken aufgrund der Coronakrise. Im Nachgang werden sämtliche Scans gelöscht.

Digitaler Semesterapparat für Dozierende

Statt zwanzig Artikel pro Workspace können nun dreissig Artikel bestellt werden. Die UB scannt die benötigte Literatur und lädt diese in die entsprechenden Workspaces auf ADAM, so dass die Studierenden im Rahmen ihrer Lehrveranstaltungen Zugriff auf diese Dokumente haben. Details